CDU entdeckt Patriotismus für sich

BERLIN. Die CDU will im Bundestagswahlkampf auf die deutschen Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold setzen. Das geht aus Ent­wür­fen der Wer­be­agen­tur Jung von Matt hervor, die der Bild-Zeitung vorliegen. Demnach sollen die Namen der CDU-Kandidaten nicht mehr wie gewohnt vor einem orangenen Hintergrund präsentiert werden, sondern auf einem schwarzrotgoldenen Balken.

„Na­tio­na­lis­mus ist falsch, na­tio­na­le Iden­ti­fi­ka­ti­on aber rich­tig. Dafür ste­hen die Kan­di­da­ten der CDU“, erläuterte Jung-von-Matt-Vor­stand Tho­mas Stre­rath gegenüber dem Blatt das Konzept. CDU-Generalsekretär Peter Tauber schwärmte: „Schwarz-Rot-Gold sind für uns Christ­de­mo­kra­ten keine be­lie­bi­gen Far­ben.“

Die CDU hatte erstmals bei der Europawahl 2004 auf Orange als Wahlkampffarbe gesetzt. In der Folgezeit setzte sich Orange als Identifikationsfarbe der CDU durch. (krk)

 

Advertisements

1 thought on “CDU entdeckt Patriotismus für sich”

  1. Interessant, dass jetzt auf einmal patriotische Farben ins Spiel kommen, wo Angela Merkel doch die Fahne am liebsten bei der Vereidung weggeschmissen hätte. Die kann das Wort Patriotismus garnicht schreiben geschweigedenn buchstabieren. Wahlkampftaktik ohne Ende…

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s